Zum Inhalt springen
Bahnhofhilfe, Logo und Name, gefolgt von vier Fotos mit Mitarbeitenden der SOS Bahnhofhilfe, welche zwei Personen mit Sehbehinderung begleiten, ein Kind an der Hand führen, einer älteren Dame den Fahrplan erklären und einen Herrn im Rollstuhl stossen.

Trägerschaft

Ziel

Die Teilhabe am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben ist ein hohes Gut. Damit alle partizipieren können, erbringt die SOS Bahnhofhilfe an den hektischen Knotenpunkten der Bahnhöfe praktische Dienstleistungen.

Ursprung

Die SOS Bahnhofhilfe wurde vor über 130 Jahren gegründet. Treibende Kräfte waren der damalige Verein Freundinnen junger Mädchen (FJM) - heute COMPAGNA - und der Katholische Mädchenschutzverein - heute PRO FILIA. Die Vereine reagierten auf die damals einsetzende Arbeitsmigration von jungen Frauen und unterstützten sie mit Beratung, Bildung und Unterkunft.

Lokale Trägervereine

Die SOS Bahnhofhilfe wird vor Ort von lokalen Trägervereinen von COMPAGNA und PRO FILIA geführt.

Schweizerische Dachverbände

Die Dachverbände COMPAGNA und PRO FILIA Schweiz nehmen besondere Anliegen der SOS Bahnhofhilfe wahr, insbesondere die Zusammenarbeit mit den SBB.


CompagnaPRO FILIA